You are here

Altes loslassen, um neue Wege zu gehen.

Dem alten Trott im Job zu entfliehen wünschen sich viele. Ewig lange Meetings ohne konkrete Ergebnisse, Führungsstile ohne Fokus und Ziel sind ein paar Beispielsituationen, die bestimmt schon der eine oder andere erlebt hat.
Veröffentlicht am 01.03.2021
Sabine Schulte Flow Photography – Instagram: Flow.Photography.sabine

Autoren: Anne und Daniel Spierer / www.ruheundpol.de

Zu oft müssen wir nach den Regeln anderer Dinge abarbeiten und uns vorgegebenen Arbeitsformen unterordnen. Das führt über kurz oder lang zu Unzufriedenheit und der Frust im Job ist vorprogrammiert. Wo bleibt das eigenverantwortliche Arbeiten im Team mit klarer Vision und konkreter Umsetzung?

Wie oft haben wir schon versucht oder uns vorgenommen, Neues auszuprobieren und unsere Denkmuster genauer zu hinterfragen? Häufig stehen wir uns selber im Weg. Wir versperren uns den Weitblick auf potentielle Chancen. Wir stochern im Nebel herum und sehen den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr.

Es ist die Angst vor Veränderung und die Angst vor dem Ungewissen

Was verbirgt sich wohl hinter all dem Nebel? Was mag das Unbekannte wohl bringen und was hindert uns, beruflich umzudenken und ins Handeln zu kommen?

Um Neues zu wagen, gehört am Anfang der Neuausrichtung das Loslassen dazu. Nämlich das Loslassen von alten Denkmustern, Vorstellungen und Gewohnheiten.

Eine zutreffende Metapher ist die Vorstellung vom Aufräumen des Kellers. Wir haben über Jahre in unserem “inneren Keller” Dinge angesammelt und verstaut. Oft wissen wir gar nicht mehr was dort alles liegt. Auch unsere verborgenen Potentiale liegen in all den Kisten.

Bis zu dem Tag, an dem wir uns entscheiden, den Keller auszumisten.

Und dazu gehört es, sich von alten Glaubenssätzen, Gewohnheiten und auch von der ein oder anderen Person zu trennen. Jedes Aufräumen kostet am Anfang Überwindung, aber sobald der erste Schritt getan ist, folgt oft schon der Nächste. So kommt man Stück für Stück seinem neuen Ziel, der Neuausrichtung im Job, näher.

Lassen Sie Altes los, befreien Sie sich von Ihren Altlasten und machen Platz für Neues.

Ein positives Umfeld ist hierbei genau das, was uns hilft, uns zu sortieren und Neues zu wagen. Der Austausch mit anderen ist so wertvoll, denn die besten Ideen und Pläne entstehen dann meist beim lösungsorientierten Betrachten aller Chancen.

Vom Loslassen zum konkreten Plan. Jetzt kommen die Umsetzungsstrategien für die berufliche Neuausrichtung.