Tipps für die Personalsuche

Für Unternehmen ist es gar nicht so einfach, die besten Bewerber zu finden. Um sicherzugehen, dass die Suche über unsere Online-Jobbörse ein voller Erfolg wird, gibt es einige Tipps zu beachten.
Veröffentlicht am 16.06.2021
Foto: BullRun, stock.adobe.com

Autorin: Katinka Bruckmeier

● Auffindbarer Stellentitel
Zunächst ist es natürlich wichtig, dass die Stellenanzeige auch von den potenziellen Arbeitnehmern gefunden wird – denn die beste Anzeige nützt wenig, wenn sie den passenden Bewerbern gar nicht angezeigt wird. Dafür ist es notwendig, dass die Anzeige einen auffindbaren Stellentitel trägt. Nach „Verkäufer (m/w/d)“ suchen sicherlich mehr Stellensuchende, als nach „Neukundenjäger (m/w/d)“. Kreative Stellenbezeichnungen sind schön´– diese aber besser als kleines Highlight in die Stellenanzeige einbauen und den Titel so neutral und allgemeingültig wie möglich halten.

● Klare Stellenschreibungen
Außerdem ist es wichtig, klare Stellenbeschreibungen zu verfassen, unter denen sich Bewerber etwas vorstellen können. Interessant klingende, aber inhaltsleere Floskeln schrecken viele mögliche Arbeitnehmer ab. Die Aufgabenbereiche der Stelle und die Vorzüge des Unternehmens sollten deutlich benannt und auch für Unternehmensfremde einfach zu verstehen sein. Zudem sind gut formulierte Stellenbeschreibungen auch für große Suchmaschinen wie Google verständlich und durchsuchbar. So werden diese bei einer Google-Suche nach einem neuen Arbeitsplatz bevorzugt angezeigt und potenzielle Bewerbern gelangen direkt über die Suchmaschine auf die Stellenanzeige.

● Ausfüllen der Metadaten
Weiterhin sollten sich mitarbeitersuchende Unternehmen die Frage stellen, wie häufig die Anzeige über die Detailsuche erscheint. Viele Bewerber nutzen die Filtermöglichkeiten der Online-Jobbörse und suchen gezielt nach der gewünschten Art der Anstellung, der bevorzugten Region oder einem Berufsfeld. Je mehr dieser Metadaten von Arbeitgebern ausgefüllt werden, desto öfter wird der Job angezeigt – und desto mehr Bewerbungen erhalten Unternehmen für eine offene Stelle.

● Erreichbarkeit
Wichtig ist außerdem, wie leicht ein potenzieller Arbeitgeber für Stellensuchende erreichbar ist. Bei Fragen greifen viele Bewerber schnell zum Telefonhörer. Dies können sich Unternehmen zu Nutze machen und auf der Unternehmensseite eine Telefonnummer angeben – die sollte dann aber mindestens zu den üblichen Bürozeiten von einer fachkundigen Person besetzt sein.

● Bewerbungsprozess einfach halten
Grundsätzlich gilt für personalsuchende Arbeitgeber: Machen Sie es dem Bewerber so einfach wie möglich! Ein barrierefreier, fließender Bewerbungsprozess vermittelt gleich ein positives Bild des Unternehmens und verhindert Fehler und Unannehmlichkeiten. Ein absolutes No-Go ist, wenn mögliche Bewerber nicht genau wissen, auf welchem Weg die Bewerbung das Unternehmen erreichen soll oder keine E-Mail-Adresse genannt ist. Am einfachsten für beide Seiten ist es, das integrierte Bewerbungssystem der Jobbörse zu nutzen. Bewerber können sich mit wenigen Klicks und allen Unterlagen direkt auf der Seite bewerben und Personaler können die eingegangen Bewerbungen einfach verwalten und den Überblick behalten. Werden diese fünf Hinweise beachtet, steht der gelungenen Bewerbersuche nichts mehr im Wege!