Sachbearbeiter wirtschaftliche Jugendhilfe (m/w)

im Amt für Kinder, Jugend und Familie

 

Wir suchen

für unser Amt für Kinder, Jugend und Familie

einen Sachbearbeiter wirtschaftliche Jugendhilfe (m/w).

 

Eingruppierung: Besoldungsgruppe A 9-10 BayBesO- Entgeltgruppe 9b TVöD

 

Erforderliche Prüfung: Qualifikationsprüfung für die 3. Qualifikationsebene der Fachlaufbahn Verwaltung und Finanzen bzw. Fachprüfung II bzw. Qualifikationsprüfung für die 2. Qualifikationsebene der Fachlaufbahn Verwaltung und Finanzen mit der Eignung und Bereitschaft, sich dem modularen Qualifizierungsverfahren zu unterziehen.

 

Aufgabengebiet:

Das abwechslungsreiche Aufgabengebiet umfasst alle mit der Gewährung von Leistungen nach dem Kinder- und Jugendhilfegesetz und dessen Nebengesetzen anfallenden Tätigkeiten. Dies beinhaltet das selbständige Erkennen und Erfassen komplexer Sachverhalte und Zusammenhänge.

Schwerpunkt ist die stationäre und teilstationäre Unterbringung von Kindern, Jugendlichen und jungen Volljährigen.

Die Tätigkeiten umfassen insbesondere:

  • Prüfung der oft sehr komplexen Zuständigkeiten
  • Bescheiderstellung mit Aktenführung und der damit verbundenen Prüfungen
  • enge Zusammenarbeit mit dem Sozialdienst im Amt für Kinder, Jugend und Familie und den Jugendhilfeträgern
  • gewissenhafte Rechnungsprüfung und die damit verbundene Zahlbarmachung

 

Voraussetzungen:

Die Stelle erfordert Flexibilität, Eigenverantwortlichkeit, Teamfähigkeit, Entscheidungskraft und Durchsetzungsvermögen. Daneben wird die volle gesundheitliche Eignung zur Tätigkeit an einem Bildschirm, gute Umgangsformen in Wort und Schrift, Verhandlungsgeschick und Einfühlungsvermögen im Umgang mit den Bürgerinnen und Bürgern erwartet. Im Amt für Kinder, Jugend und Familie ist das EDV-Verfahren „PROSOZ 14plus“ im Einsatz.

 

Weitere Auskünfte erhalten Sie unter der Telefonnummer (0821) 324 – 2930 bzw. – 2934.

 

Da die Stelle, die auch mit Teilzeitkräften besetzt werden kann, dem Funktionsvorbehalt unterliegt, erfolgt die Besetzung bei Vorliegen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen vorrangig im Beamtenverhältnis.

 

Die Stadt Augsburg hat sich verpflichtet, ihre Aufgaben aus dem SGB IX und dem Bayerischen Gleichstellungsgesetz bei Stellenbesetzungen in besonderem Maße zu erfüllen.

 

Wenn Sie die Anforderungen erfüllen, dann freuen wir uns über Ihre Bewerbung. Bitte bewerben Sie sich mit einem Bewerbungsschreiben, tabellarischen Lebenslauf, Kopien von Beruf- bzw. Studienabschlüssen sowie von qualifizierten Arbeitszeugnissen. Verbeamtete Bewerberinnen und Bewerber werden gebeten, eine Kopie der letzten Ernennungsurkunde und der letzten Beurteilung beizufügen. Bitte beachten Sie, dass wir unsere Stellen nur nach Eignung, Leistung und Befähigung besetzen; wir können Sie daher im weiteren Verfahren nur dann berücksichtigen, wenn sie uns Nachweise hierüber vorlegen.

 

Ausländische Berufsabschlüsse können nur berücksichtigt werden, wenn Sie einen Nachweis über die Gleichwertigkeit vorweisen können. Die hierfür zuständige Stelle können Sie über das Portal www.anerkennung-in-deutschland.de finden.

 

Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte bis spätestens 30.05.2018 an:

Personalamt

Personalwirtschaft/2

An der Blauen Kappe 18

86152 Augsburg

 

Wir bitten um Verständnis, dass aus Kostengründen auf eine Bestätigung des Eingangs Ihrer Bewerbung verzichtet wird und die Bewerbungsunterlagen nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens nicht zurückgeschickt werden können. Daher empfehlen wir dringend, keine Originalzeugnisse, Originalurkunden, etc. der Bewerbung beizufügen. Die Personalverwaltung sichert jedoch die Aufbewahrung von Bewerbungsunterlagen für drei Monate zu. Falls sie von Ihnen in diesem Zeitraum nicht abgeholt werden, werden die Unterlagen anschließend zuverlässig datengeschützt vernichtet.

 


Bitte beziehen Sie sich bei Ihrer Bewerbung auf jobs.augsburger-allgemeine.de - vielen Dank!